Startseite


Hintergrund Presse Autofahrer

Ihre Stimme z�hlt!
Gr�ne Pfeile in Ihrer Stadt
Gr�ner Pfeil, aber sicher!
Ja, f�r Umwelt und Geldbeutel
Ihre Meinung ist gefragt!
Autofahrer-Tipps
Das kleine Verkehrs-Quiz
Eine Aktion von:
Partner
Automobil-Club Verkehr - Bundesrepublik Deutschland
Autofahrer
Licht Test 2007
Die Spritspar-Kampagne des Deutschen Kfz-Gewerbes
Die Spritspar-Kampagne des Deutschen Kfz-Gewerbes
 


Ihre Meinung
ist gefragt

Ihre Meinung zu dem Verkehrsschild mit gr�nem Pfeil auf schwarzem Grund (Gr�npfeil) - umgangssprachlich "Gr�ner Pfeil" genannt - neben dem roten Ampellichtzeichen interessiert uns. Dieses Schild erlaubt nach dem Anhalten das Abbiegen nach rechts auch bei Rot.

Schritt 1 / 2
Ich bin f�r den Ausbau des Gr�nen Pfeils*
Ja
Nein
 *) Pflichtfelder




Auswertung der Befragung
(Stand: 14.12.2009)


Ich bin f�r den Ausbau des Gr�nen Pfeils:
Ja: 92 %
Nein: 8 %

Ja, weil:
ich bereits einen Gr�nen Pfeil kenne,
der den Verkehrsfluss verbessert hat: 43 %

ich mindestens eine Kreuzung kenne,
an der ich regelm��ig unn�tig warten muss: 39 %

die Verkehrsregeln am Gr�npfeil
ausreichend bekannt sind: 8 %


______________________________________________________________________________


Lesermeinungen auf eine Umfrage
des Automobil-Club Verkehr (ACV)


Auch ich bin wie jeder vern�nftige Autofahrer f�r den "Gr�nen Pfeil". Mir missf�llt jedoch die Ausf�hrung des Schildes. Durch den dunklen Untergrund ist das Schild neben der dunkelgr�n gestrichenen Ampel kaum zu erkennen. Ich k�nnte mir den Schilderuntergrund in Signalgelb wie z.B. in der Farbe der Warnwesten vorstellen, wie es auch schon zum besseren Erkennen als Untergrund von Andreas-Kreuzen gefordert wird.
Zum besseren Erkennen nachts sollte die wei�e Umrandung des Pfeils reflektierend sein. So w�re insgesamt ein auffallenderes Erscheinungsbild und dadurch eine gr��ere Akzeptanz m�glich.
G�nter Illing, Mainz-Kastel


Der Gr�ne Pfeil ist eine wunderbare Erfindung, der hilft, den Verkehr fl�ssiger zu gestalten! - sollte unbedingt ausgebaut werden und nicht wie in Hamburg und Berlin wieder r�ckg�ngig gemacht werden - habe vernommen, dass es immer noch Fahrer gibt, die nicht genau wissen, wie die Regeln daf�r sind - ist das denn so schwierig? Schwierig ist daran doch nichts, nur die Menschen sind zu tr�ge, um sich damit zu besch�ftigen - f�r mich gibt noch ein Problem: zu viele Ampeln - besonders am Wochenende - wenn wir am Sonntag zum Grundst�ck fahren: immer wieder Halt an roten Ampeln, die total �berfl�ssig waren - und das bei dem st�ndigen Bem�hen, Kraftstoff zu sparen! - ist ja auch eine Umweltfrage - aber daf�r hat keiner ein Ohr f�r uns! Alles Gute f�r Sie
Dieter Last


Als seinerzeit der "Gr�ne Pfeil" eingef�hrt wurde, habe ich gejubelt! Ich habe sehr lange Zeit in den USA verbracht, wo dieses "Rechtsabbiegen bei Rot" von vorneherein erlaubt ist - vorausgesetzt der (Quer-)Verkehr erlaubt dies. Und ich habe sehr zu sch�tzen gewusst. H�lt es doch den Verkehr am Flie�en.
Leider waren hierzulande eine Menge Mitmenschen nicht in der Lage, damit gut umzugehen. Entweder das kleine Schildchen wurde erst gar nicht wahrgenommen oder - vor lauter Unsicherheit - ist man dann lieber stehen geblieben. O-Ton einer Fahrerin, nachdem ich Sie darauf aufmerksam gemacht hatte, dass sie h�tte fahren d�rfen: "Ich war mir nicht sicher. Da bin ich lieber stehen geblieben. Dann bin ich doch auf der sicheren Seite"(!!??). Auch heute gibt es diese 'Strategen' - M�nnlein wie Weiblein - leider immer noch.
Hans W. Schmitz, Wuppertal


Ich halte den gr�nen Pfeil f�r sehr sinnvoll! Nach meiner Beobachtung sorgt er hier in Aachen daf�r, dass der Verkehr schneller abflie�t.
Ute Meschke


Ich halte den "Gr�nen Pfeil" f�r absolut sinnvoll. Ich komme nicht aus Ostdeutschland, habe immer in der hiesigen Gegend gewohnt. Bei meinen fr�heren Besuchen in Ostdeutschland habe ich den gr�nen Pfeil sch�tzen gelernt. In unserer Stadt M�nster gibt es einige Ampel-Kreuzungen mit einem gr�nen Pfeil. Aus Spa� habe ich mich mal f�r einige Zeit an eine derartige Kreuzung gestellt und den Verkehrsfluss beobachtet. Maximal 50 % der Autofahrer verhielten sich korrekt, die anderen nicht. Wenn ich diese Autofahrer angesprochen und auf korrektes Verhalten hingewiesen habe, wurde ich teilweise mit Beschimpfungen bedacht. Gut finde ich, an derartigen Kreuzungen ein Hinweisschild f�r korrektes Verhalten aufzustellen, wie auf dem Foto ihres Berichts. Ich habe aber auch einmal f�r l�ngere Zeit eine Stra�eneinm�ndung beobachtet, an der ein Stoppschild steht. Auch dort verhalten sich lediglich maximal 50 % der Autofahrer korrekt und halten an der Haltelinie. Die anderen fahren direkt bis zur Sichtlinie und dann direkt durch, ohne dass die R�der zum Stillstand gekommen sind.
Gerhard Wirtz, M�nster


Der gr�ne Pfeil ist ein Beitrag auch f�r den Umweltschutz: Unn�tige Wartezeiten an Ampeln werden ausgeschaltet. Gerade auf dem Land mit geringerer Verkehrsbelastung und "unintelligenten" Ampelsteuerungen ein einfachen wie effizientes Mittel den Verkehr im Fluss zu halten. Allerdings sollten alle Teilnehmer die Regeln einhalten. Gelernt haben wir ja alle einmal wie wir uns im Verkehr zu verhalten haben.
BITTE: Nicht abschaffen!!!
Axel Isert, Zwiesel


Die Regelung mit dem Gruenen Pfeil fuer Rechtsabbieger finde ich gut; sie sollte beibehalten bzw. auch in anderen Staedten und Gemeinden eingefuehrt werden.Allerdings muessen dann auch die Verkehrsteilnehmer ueber diese Verkehrsregelung besser unterrichtet werden; denn leider wissen die wenigsten hierueber Bescheid.
Lothar Eble, Grenzach-Wyhlen


Ich habe den Artikel in Ihrer Klubzeitschrift gelesen und bin der Meinung, dieses ist ein ganz heikles Kapitel.
Der gr�ne Pfeil an Ampelkreuzungen ist f�r den routinierten Autofahrer sehr sch�n, aber wie in Ihrem Blatt zu lesen war auch sehr gef�hrlich. Ich bin der Meinung, dieses Verkehrszeichen ist viel zu wenig bekannt.
Die Presse m�sste zu diesem Thema viel mehr berichten und vor allem die �lteren Autofahrer in irgendeiner Form entsprechend informieren.
Bernhard G�lle


Dass der "Gr�ne Pfeil" zum Rechtsabbiegen bei Ampelrot als Stoppschid zu werten ist, sollte inzwischen jedem Autofahrer gel�ufig sein. Aber: Auf der Weiterbildungsstrecke zur StVO wird einfach zu wenig publiziert oder/und von den "Alten" ignoriert. In der DDR gab es Verkehrsteilnehmerschulungen, da erhielt man einen Nachweis, der bei Verst��en gegen die StVO zu einem gewissen Bonus gereichte. Vielleicht kann dies ja ein Anreiz sein, den Weiterbildungswillen oder die Auffrischung der Regeln zu forcieren?
J�rg Praetsch, Potsdam


Sehr geehrte Damen und Herren,
in der gesamten Verkehrslage wird die Unf�higkeit der handelnden Personen deutlich. Und das gilt nicht nur f�r den gr�nen Pfeil! Man hat einen in Frankfurt-R�delheim angebaut. Das Ergebnis: Es wurde von den "Kennern" gehupt, die, vorzugsweise im Berufsverkehr, an der Ampel standen und ein "Nichtkenner" eben nicht fuhr. Mit der Folge, dass sich die Anwohner beschwerten und der Pfeil war wieder weg. Meine Feststellung: Niemand hat die Kraftfahrer ausreichend informiert. Aber das ist eben immer so und liefert die Begr�ndung f�r so ziemlich alles.
Arnim Otto


Gut ist Ihr Vorschlag, den "Gr�nen Pfeil" auch in West-Deutschland einzuf�hren bzw. zu behalten. Der "Gr�ne Pfeil" hilft wirklich, den Verkehr fl�ssiger zu gestalten und unn�tze Wartezeiten f�r Rechtsabbieger an den Ampeln zu vermeiden. Leider sind auch bei uns (Frankfurt/M. und Umgebung) nur wenige "Gr�ne
Pfeile" angebracht. Da dies kein offizielles Verkehrszeichen ist, muss f�r Unwissende und deutschsprechende Ausl�nder wahrscheinlich noch f�r l�ngere Zeit eine Erkl�rung an diesen Zeichen angebracht werden.
Norbert R. Franz, Sch�neck


Der Gr�ne Pfeil ist sinnvoll und sollte "gerettet" werden. In dem unteren Bild von "ACV profil 9/07" ist eine Zusatztafel dargestellt, die mir nirgends begegnet ist. Sie ist gut und sollte immer aufgestellt werden, bis auch der letzte Kraftfahrer den Gr�nen Pfeil verstanden hat. Die mangelnde Ver�ffentlichung der Bestimmungen bei jeder Gelegenheit d�rfte Ursache f�r die Nichtbeachtung sein. Alle im Artikel aufgef�hrten Gr�nde f�r den Abbau durch die Stra�enbaubeh�rde sind nicht logisch bzw. nicht stichhaltig:

1. Unf�lle, bei denen der Pfeil unfallbeg�nstigender Faktor war.
Man k�nnte unendlich viele Bestimmungen der StVO abschaffen, weil ihre Nichtbeachtung unfallbeg�nstigend war. Wer will z.B. das Stoppschild abschaffen, weil es bei einem Unfall nicht beachtet wurde?
2. Kinder auf dem Schulweg oder Blinde sollen gesch�tzt werden.
2.1. Unmittelbar vor dem an der roten Ampel haltenden Kraftfahrzeug die Stra�e �berquerende Fu�g�nger/Radfahrer lassen sich leicht beachten. Das sollte nicht schwerfallen. Deshalb ist die Ampel ja rot.
2.2. Fu�g�nger/Radfahrer in gleicher Fahrtrichtung bzw. entgegenkommend im Bereich der abzweigenden Stra�e: Der Gr�ne Pfeil kommt nur zur Anwendung, wenn die Ampel rot zeigt. In diesem Fall ist in aller Regel auch die Fu�g�ngerampel rot und die mutma�lich zu Sch�tzenden warten. Das Gebot auf Fu�g�nger zu achten, gilt f�r Rechtsabbieger auch bei gr�ner Ampel und kann auch da missachtet werden, um so mehr kann man erwarten, dass Fu�g�nger vom Abieger bei roter Ampel und Gr�nem Pfeil beachtet werden.
Wo ist im Fall 2.2. das Zusatzrisiko beim Gr�nen Pfeil gegen�ber dem Abbiegen bei gr�ner Ampel?
Klaus N�ser


Ich halte sehr viel vom Gr�nen Pfeil und habe NUR positive Erfahrungen als Rechtsabbieger gemacht.
Heutzutage wird sehr viel �ber Energie sparen, CO2-Aussto� und Feinstaubemissionen geredet und gerade deshalb m�sste der Gr�ne Pfeil sofort, wo m�glich, eingesetzt werden. Nat�rlich wenn Menschen hierdurch gef�hrdet sind, dann nicht. Ich bin regelm��iger Fu�g�nger und Autofahrer in Trier. Hier sind einige Kreuzungen so geschaltet, dass der rechtsabbiegende Autoverkehr und der Fu�g�nger�berweg gleichzeitig Gr�n erhalten. Nun mu� doch der Autofahrer auch vorsichtig abbiegen, genauso als w�re er beim Gr�nen Pfeil abgebogen. Vielleicht sollte man ein neues Verkehrszeichen einf�hren, auf dem das Stopschild und der Gr�ne Pfeil zu sehen sind.
Horst Silvanus


Der Gedanke des Gr�nen Pfeils ist gut und ich sehe darin eine wesentliche Erleichterung an Ampelkreuzungen mit unregelm��igen Verkehr. Jedoch ist das Design ungl�cklich gew�hlt: Der gr�ne Pfeil auf schwarzem Grund ist insbesondere bei Dunkelheit schwer bis gar nicht zu erkennen, insbesondere neben dem kr�ftigen roten Licht der Ampel, die alles �berstrahlt. Man muss schon ortskundig sein, um die Regelung zu erkennen. Entweder man w�hlt einen helleren Untergrund (z.B. orange) oder gestaltet das ganze um in Etwa in Form eines kleineren achteckigen Stop-Schildes, nur statt der Schrift den gr�nen Pfeil. Wie gesagt, der Grundgedanke ist gut, nur die Ausf�hrung "im Schatten" der roten Ampel ist erheblich verbesserungsbed�rftig.
Friedrich Windeck, Sch�neiche b. Berlin


Prinzipiell finde ich den "Gr�nen Pfeil" sehr gut, vermeidet er doch Wartezeiten an Kreuzungen und macht den Verkehr fl�ssiger. Jedoch halte ich ihn auch f�r gef�hrlich, aber aus anderen Gr�nden, wie Sie im Artikel erw�hnen. Ich halte ihn f�r gef�hrlich, da er eine ganz andere Bedeutung hat, wie der "Gr�ne Pfeil", dieses mal aber als leuchtender Pfeil: dieser hei�t freie Fahrt in der angezeigten Richtung, w�hrend das Blechschild hei�t: vorsichtig, nach Halt in die querende Stra�e einfahren. Das ist gerade das Gegenteil in der Bedeutung, obwohl beides "Gr�ne Pfeile" sind, nur einer als leuchtender Pfeil, der andere als Blechschild! Ich schlage vor, den "Gr�nen Pfeil" (Blechschild) in einen "Gelben Pfeil" umzustellen. Dann w�rde der Auftrag "Halt, vorsichtig weiterfahren" der Farbe entsprechen: Gelb hei�t vorsichtig, w�hrend gr�n freie Fahrt hei�t. Ich w�rde mich freuen, wenn Sie meinen Vorschlag ver=F6ffentlichen und als ACV an das Verkehrsministerium einreichen w�rden. Sie als Automobilclub haben mehr Gewicht, wie ich als Privatperson. Bitte verst�ndigen Sie mich, was Sie veranlassen werden.
Volkmar K�hler, Offenbach


Der Gr�ne Pfeil sollte viel �fter angebracht werden. Schade, dass er von so vielen Autofahrern nicht beachtet wird. Dagegen hilft vielleicht eine immer wieder und wieder zu wiederholende Aufkl�rungsaktion in s�mtlichen Medien.
Max Policzka


Der gr�ne Pfeil ist wohl mit Sicherheit - neben dem Kreisverkehr - das beste Verkehrsleitsystem auf der Welt, welches den Verkehrsfluss (bei richtigem Verhalten - auch dem vorherigen Halt) an Ampelkreuzungen z�gig und ohne lange Wartezeiten gew�hrt. Wie dumm von einigen Verkehrs- und Kommunalpolitikern gerade auch in den neuen Bundesl�ndern, diese wundervolle Sache zu ignorieren. Der beleuchtete gr�ne Pfeil behindert in den meisten F�llen den Verkehr und kostet nicht nur in der Anschaffung erheblich mehr.
Joachim Hasener


Der Gr�ne Pfeil sollte nach meiner Meinung noch ausgebaut werden. Man k�nnte die Rechtsabbiegerspur mit einer Induktionsschleife versehen, um die Abbieger zum Anhalten zu zwingen. Fu�g�nger und Radfahrer k�nnten durch Hinweistafeln darauf aufmerksam gemacht werden, dass hier auch Autofahrer bei Rot abbiegen d�rfen, oder beide Ampelanzeigen (F�r den Rechtsabbieger und den Geradeausfahrer und Geher) blinken lassen. Wo nachweislich mehr Unf�lle passieren, sollten die Gr�nen Pfeile auch abgebaut werden.
Wolfgang Fischer


Ich finde die Regelung sehr gut, da der Verkehrsflu� an bestimmten Kreuzungen verbessert wird. Das auf dem Foto abgebildete Hinweisschild finde ich Klasse, insbesondere wenn es in den alten L�ndern aufgestellt wird. Ich denke die Initiative vom Deutschen Kfz-Gewerbe sollte von Automobilclubs und Versicherungen aktiv unterst�tzt werden.
Michael Hanke


Der "Gr�ne Pfeil" ist �kologisch und �konomisch sinnvoll, verbessert den Verkehrsfluss und sollte beibehalten werden. Meine Erfahrung sowohl im Heimatort als auch unterwegs: Wer sich an die Regel h�lt und an der Haltelinie wirklich stehen bleibt, h�rt h�ufig ein Hupen und riskiert noch h�ufiger einen Unfall. Ob aus Unkenntnis oder mangelnder Einsicht, die Fahrerinnen und Fahrer wollen bei freier Strecke ungehindert abbiegen. Meine pers�nliche Konsequenz: Ich setze den Blinker erst, nachdem ich angehalten habe und bevor ich dann anfahre, um abzubiegen. Blinke ich vorher, rechnet die Mehrheit nicht damit, dass ich stehen bleibe. Fazit: Die Abbiegeregel sollte ge�ndert werden. Statt im Sinne eines Stopp-Schildes in jedem Falle anhalten zu m�ssen, sollten die Autofahrer sich im Sinne eines Vorfahrt-gew�hren-Schildes verhalten. Im �brigen w�re es meiner Meinung nach besser, die Verkehrsteilnehmer zu schulen und aufzukl�ren, als letztlich unn�tige Staus mit Zeitverlust und Treibstoffverbrauch zu erzwingen.
Werner Heise, K�ln

 
 © 2001-2009
 Impressum/AGB
made with SiteFruit by uscreen

https://neueste-online-casino-boni.gruener-pfeil.de, https://top-ten-der-australischen-online-casinos.gruener-pfeil.de, https://beste-slot-spiele-unibet.gruener-pfeil.de, https://phantasy-star-online-casino.gruener-pfeil.dehttps://novo-online-casino.gruener-pfeil.de, https://new-casino-in-limassol.gruener-pfeil.de, https://villento-casino-deutsch.gruener-pfeil.de, https://cool-cat-casino-sign-up.gruener-pfeil.de, https://online-casino-legal-australia.gruener-pfeil.de